Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

ÜBER UNS - Fahrzeug

Fahrzeug

 

Im Herbst 2010 erhielten wir ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) des Aufbauherstellers Furtner & Ammer aus Landau an der Isar. Der Renault Master hat 120 PS und ein zulässiges Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen. Im Fahrzeug finden sechs Einsatzkräften Platz. Zusätzlich zur Normbeladung wird ein Beleuchtungssatz und eine Motorsäge mitgeführt. Am Kofferaufbau befindet sich darüber hinaus ein Lichtmast.

Die im Fahrzeugheck eingeschobene Tragkraftspritze (TS) tut ebenfalls seit Herbst 2010 ihren Dienst. Es handelt sich um eine Magirus Fire TS 10-1000 mit einem Fiat 4-Zylinder-Reihenmotor (74 PS). Sie wird mittels elektrischem Anlasser gestartet und fördert bis zu 2.400 Liter pro Minute.

 

Vorgängerfahrzeug

1976 wurde von der damals noch eigenständigen Gemeinde Deinschwang unser erstes Fahrzeug gekauft. Dabei handelte es sich auch schon um ein TSF. Aufbauhersteller war die Firma Bachert. Es befand sich bis Herbst 2010 im Einsatz, danach wurde es vom Markt Lauterhofen verkauft. Die alte TS 8/8, Fabrikat Klöckner-Humboldt-Deutz AG, Baujahr 1962, befindet sich als "Museumsstück" weiterhin in unserem Besitz.

 

Historische Handdruckspritze

Bei unserem ersten Löschgerät handelte es sich um eine Handdruckspritze der Firma Justus Christian Braun aus Nürnberg, Baujahr 1891. Sie wurde erst 1948 durch eine wenig zuverlässige Tragkraftspritze ersetzt, bevor man 1962 erneut eine neue Tragkraftspritze, diesmal mit Tragkraftspritzenanhänger (TSA), kaufte. Die alte Handdruckspritze befindet sich heute im Besitz des Feuerwehrmuseums Berlin. Zum Verbleib des TSA ist nichts bekannt.